Echter Fondue-Genuss

Echter Fondue-Genuss

Wer schon einmal im Winter einen gemütlichen Fondue-Abend in fröhlicher Runde genießen konnte, der weiß auch, warum das Schweizer Nationalgericht so beliebt ist. Traditionell gehört ein Schuss Kirsch, trockener Weißwein und etwas Knoblauch ins Schweizer Käsefondue. Die Säure des Weins verhindert ein Verklumpen und sorgt für eine cremige Konsistenz. Für eine alkoholfreie Variante kann der Wein auch durch einen sauren Naturapfelsaft ersetzt werden. Am bekanntesten ist der Klassiker „Moitié-Moitié“, was soviel bedeutet wie halb-halb. Gleich zwei Schweizer Käsesorten sorgen für cremig-würzigen Genuss. Aber auch unsere kreativen Variationen werden Sie begeistern: ob mit knusprigem Bündnerfleisch-Crumble, feinen Steinpilzen, fruchtigen Tomaten oder frischen Kräutern – probieren Sie es aus!

Der Klassiker: Fondue „Moitié-Moitié“

>> zum Rezept

Schweizer Vier-Käsefondue mit knusprigem Bündnerfleisch-Crumble

>> zum Rezept

Steinpilz-Käsefondue mit Le Gruyère AOP und Vacherin Fribourgeois AOP

>> zum Rezept

Walliser Tomatenfondue mit Schweizer Emmentaler AOP und Walliser Raclette AOP    

>> zum Rezept

Fondue mit Vacherin Mont-d’Or AOP

>> zum Rezept