Waadtländer Jura

Genferseegebiet

Eine eigene Welt in herber, unversehrter Natur ist das zwischen zwei Juraketten eingebettete Vallée de Joux mit dem gleichnamigen See und seiner langen Tradition der Uhrmacherkunst.

Vom Mont Tendre - mit seinen 1679 Metern der höchste Gipfel des Vallée de Joux - öffnet sich ein fantastisches Panorama auf den Genfersee und auf die Alpen von Savoyen bis ins Berner Oberland. Die ganze Region ist ein Wander-, Reiter- und Mountainbiker-Paradies mit vielen schönen Aussichtspunkten.

Der Lac de Joux auf 1000m ist der größte Wasserspiegel des Juramassivs. Bekannt für seine Winde, zieht er begeisterte Windsurfer und Segler an, aber auch andere Wassersportler und Badegäste. Im Sommer verkehrt ein Kursschiff. Entlang des Sees und durch Tannenwälder und jurassische Moorlandschaften führt eine regionale Eisenbahnlinie von Vallorbe bis nach Le Sentier und Le Brassus, seit bald 300 Jahren Hochburgen der Schweizer Uhrmacherkunst.

Im Museum «L'Espace Horloger» von Le Sentier kann man sich in die Geschichte der Chronographen und Repetieruhren vertiefen und über die heutige Produktion von Luxusuhren informieren. In Le Brassus unterhält zudem die Nobelmarke Audemars Piguet ein eigenes Museum. Ein «Weg der Uhrmacherkunst» führt über 27 Etappen von Genf bis Basel und zeichnet die Uhrengeschichte nach.

Sommer

Im Naturschutzgebiet "Parc Jurassien vaudois finden Wanderer ausgedehnte Tannenwälder und die größte Ameisenkolonie Europas, die sich über eine Fläche von 70 Hektar (!) erstreckt. Auf dem Marchairuz Pass, der Richtung Genfersee führt, empfiehlt sich eine Wanderung auf dem Geologielehrpfad und dem Weg der Jurablumen, die im Juni und Juli besonders farbenfroh blühen. Und das Hotel Marchairuz bietet Unterschlupf, sollte man einen Gewittertag erwischen.

Winter

Im Winter vergnügen sich Hunderte von Schlittschuhläufern auf dem zugefrorenen Lac de Joux. Das Langlaufparadies im französisch-schweizerischen Grenzgebiet gehört zu den weitläufigsten Mitteleuropas. Die herbe Landschaft begeistert auch Winterwanderer auf Spaziergängen zu Fuß oder mit Schneeschuhen.

Skifahrer und Snowboarder finden im Vallée de Joux kleinere Skigebiete: In L'Abbaye bestehen vier Skilifte, in Le Brassus und L'Orient je drei.

Highlights

  • Juraparc Mont d'Orzeires - auf halbem Weg zwischen dem Vallée de Joux und Vallorbe sind amerikanische Bisons, Bären und Wölfe in großzügigen Gehegen zu besichtigen. 
  • Uhren-Museum «L'Espace Horloger» in Le Sentier - Geschichte der Uhrmacherei und eine wertvolle Sammlung von Pendulen sowie die Rekonstruktion einer alten Uhrmacherwerkstätte. 
  • Naturschutzgebiet Parc Jurassien Vaudois - eindrückliches Naturerlebnis und schönes Wandergebiet auf der ersten Jurakette zwischen Genfersee und Vallée de Joux. 
  • Fort de Vallorbe, Festung «Pré Giroud» - was von außen wie ein kleines Chalet aussieht, entpuppt sich als unterirdische Befestigungsanlage aus dem 2. Weltkrieg. 
  • Tropfsteinhöhlen von Vallorbe - der unterirdische Abfluss des Lac de Joux hat eine spektakuläre Tropfsteinhöhle entstehen lassen. Mit «Feenschatz», einer Sammlung von Mineralien aus aller Welt. 
  • Dampfbahn - 1899 wurde die 14 Kilometer lange Bahnlinie von Le Pont nach Le Brassus eröffnet, neben den regulären Zügen verkehren an ausgewählten Tagen auch Dampfzüge.

Weitere Informationen

Schweiz Tourismus - Erlebnisse