Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.

Käsereise einmal quer durch die Schweiz

Für das Traveler-Team von FOODBOOM geht Reporter Hannes auf Entdeckungstour, um das eine oder andere Geheimnis von Schweizer Käse zu lüften.

Wir lieben Schweizer Käse. Ein klarer Beleg dafür sind die knapp 30.000 Tonnen der verschiedensten Sorten, die sich deutsche Genießer jedes Jahr schmecken lassen. Zu den großen Exportschlagern gehören vor allem Appenzeller®, Schweizer Emmentaler AOP, Le Gruyère AOP und Tête de Moine AOP.

Das Traveler-Team von FOODBOOM hat sich auf die Entdeckung internationaler Genuss-Hot-Spots spezialisiert. Diesmal ist die Schweiz an der Reihe. Begleitet Hannes bei seiner spannenden Käsereise und erfahrt dabei vieles über die vier berühmten Schweizer Käseoriginale, was ihr vielleicht noch nicht gewusst habt. 

Das Geheimnis des Appenzeller®

Appenzeller® gilt zu Recht als der würzigste Käse der Schweiz. Ob Hannes im schönen Appenzellerland die Rezeptur der geheimnisvollen Kräutersulz erfährt, könnt Ihr in dem Video sehen. Mehr wird jetzt noch nicht verraten.

Schweizer Hüttengaudi Muffins mit Appenzeller®

Leckeres Fingerfood auf Schweizer Art! Mit diesen würzig-saftigen Muffins wird Eure Party so urig wie in einer Schweizer Alpenhütte. Der Appenzeller® Käse macht die Mini-Kuchen super würzig und der Speck gibt noch zusätzliches Aroma. Und das Beste: Die Muffins lassen sich gut vorbereiten, denn sie schmecken aufgewärmt genauso gut wie frisch gebacken. Einfach mal ausprobieren und den Winter genießen!

Hier geht's zum Rezept >

Der meistkopierte Käse der Welt: Schweizer Emmentaler AOP

Aber nur das Original aus der Schweiz hat seinen Ursprung seit 1291 im lieblichen Emmental im Kanton Bern. Seine Löcher kann man zwar nachmachen, aber nicht den nussig-würzigen Geschmack drumherum. Wie sie in den Käse kommen, wird Hannes in der Käserei Oberbütschel erklärt.

Käseschnitzel mit Schweizer Emmentaler AOP und Pfifferlingen

Wenn dieses Gericht nicht perfekt in die Jahreszeit passt: Zartes, paniertes Kalbsschnitzel, gratiniert mit einer dicken Scheibe vom nussig-würzigen Original. Dazu servieren wir aromatische Pfifferlinge, die außerhalb der Saison auch gerne tiefgekühlt sein können. Das ist Soulfood pur – ein Dinner für Leib und Seele, das sicher auch Euren Freunden schmeckt!

Hier geht's zum Rezept >

Le Gruyère AOP – der fruchtig-kräftige Käse aus der Westschweiz

Rund 35 kg schwer und der meistproduzierte Käse in der Schweiz. Seine Heimat hat er im französischsprachigen Teil der Schweiz. Hier wird Hannes erklärt, wie ein echter Le Gruyère AOP entsteht, was die Abkürzung AOP eigentlich bedeutet und was ein Affineur in einer Höhle macht. 

Käse-Brezelknödel mit Le Gruyère AOP und Zwiebel-Rosenkohlragout

Dass Brezeln nicht nur lecker mit Butter schmecken, beweist diese Kreation. In Kombination mit Le Gruyère AOP wird aus dem Laugengebäck ein herzhafter Genuss, der schön satt macht. Dazu gibt's knackigen Rosenkohl und als Kontrast süße Preiselbeeren. Solltet Ihr unbedingt mal ausprobieren! 

Hier geht's zum Rezept >

Wer hat Tête de Moine AOP erfunden? Natürlich Schweizer Mönche.

Im Kloster Bellelay im Schweizer Jura hat diese einzigartige Käsespezialität ihren Ursprung. Und da macht Hannes natürlich einen Abstecher hin und erfährt, wieso Tête de Moine AOP nicht wie jeder andere Käse in Scheiben oder als Stück konsumiert wird, sondern in Form hocharomatischer, vom Laib abgedrehter Rosetten.

Gebackene Feigen mit Tête de Moine AOP, Ahornsirup und Walnüssen

Feigen und Käse sind ein beliebter Klassiker. Wenn der Käse ein Tête de Moine AOP in Form von blumig-würzigen Rosetten ist, wird das Ganze nochmal getoppt. Unsere Empfehlung: Einfach nachkochen und in aller Ruhe mit guten Freunden genießen!

Hier geht's zum Rezept >

zurück
0

Cookies auf dieser Website: Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren.